Aus dem Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) des Landes Hessen erhält das Freibad in Witzenhausen 99.000 Euro als Zuwendung für Modernisierungsmaßnahmen. Ein entsprechender Förderantrag wurde nach gerade einmal zwei Monaten von Staatsminister Peter Beuth bewilligt, wie die die heimische Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU) heute aus dem Innenministerium erfahren hat.

Das Land Hessen übernimmt somit 30 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, welche sich bei den geplanten Modernisierungsarbeiten auf 330.000 Euro belaufen. Noch in diesem Jahr sollen die Landesmittel bereitgestellt werden.

Die Fördermittel stammen aus dem 50 Millionen Euro schweren Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) der Hessischen Landesregierung. Seit 2019 werden insbesondere die Kommunen als Träger der hessischen Hallen- und bei deren Erhalt und der Modernisierung unterstützt. Bereits zuvor hatte das Land mit dem Hallenbad-Investitionsprogramms (HAI) von 2007 bis 2012 etwa 50 Millionen Euro in die hessische Bäderlandschaft investiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

MdL

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 5651 71540
l.arnoldt@ltg.hessen.de