„Das Klinikum Werra-Meißner mit den Standorten Eschwege und Witzenhausen ist und bleibt ein unverzichtbarer Bestandteil des Gesundheitsversorgung im Werra-Meißner-Kreis“ das machte CDU-Fraktionsvorsitzender Uwe Brückmann (Hessisch Lichtenau) während eines „Vor-Ort-Termins“ der CDU-Kreistagsfraktion beim Besuch im Klinikum Werra-Meißner, am Standort Eschwege deutlich.
Nach der Begrüßung durch Frau Dr. med. Claudia Fremder, Geschäftsführerin der Klinikum Werra-Meißner GmbH informierten sich die CDU - Kreistagsabgeordneten über die wirtschaftliche Situation der Häuser, die Gesundheitspolitik im Bund und die in der Umsetzung befindlichen Baumaßnahmen. Dabei standen neben Frau Dr. Fremder auch Herr Michael Rimbach, Leiter Wirtschaft und Verwaltung des Klinikums Werra-Meißner GmbH und Herr Dr. med. habil. Peter Schott, Ärztlicher Leiter des Klinikums Werra-Meißner GmbH und Chefarzt der Abteilung Kardiologie am Standort Eschwege Rede und Antwort. Mit rund 18.453 stationär behandelten Patienten und 1.078 Mitarbeitern wurde ein Umsatz von rund 74,8 Mio. € erzielt, bei einer leichten Unterdeckung im Haushalt 2017.
Auch die Neuorganisation der Zentralen Notaufnahme mit der Vernetzung in der Region sowie das Medizinische Versorgungszentrum war Themen der CDU-Kreispolitiker, so konnte man erfahren das für die ambulante ärztliche Versorgung der Menschen im Kreis, ein Internist, ein Kardiologe und eine Gynäkologin zur Verfügung gestellt werden.
Im Anschluss nutzten die Kreistagsabgeordneten die Möglichkeit die Baustelle im neuen Funktionstrakt in Eschwege mit Operationssälen, neuer Intensivstation und den dazugehörigen Bereitschaftsräumen zu besichtigen. Dabei erfuhren die CDU-Kreispolitiker, dass die Operations- und Funktionsräume einer Klinik besonders hohen Anforderungen entsprechen müssen, um die Patientenversorgung optimal zu unterstützen. Auch begrüßte man die Vorgehensweise des Hauses, dass die Ärzte und andere künftige Nutzer eng in das Projekt einbezogen wurden. Mit einer Gesamtinvestition von rund 12,5 Mio. € und einer Förderung durch das Land Hessen mit rund 8,8 Mio. €, freute man sich, dass das Land seiner Verantwortung gerecht wird und in die gesundheitliche Versorgung in der Region investiert. Damit wird ein weiterer wichtiger Meilenstein hin zu einem hochmodernen Klinikum in der Kreisstadt Eschwege zur gesundheitlichen Versorgung der Bürger im Werra-Meißner-Kreis schon in Kürze Wirklichkeit werden. Der Besuch im Klinikum und auf der Baustelle war aus Sicht aller Teilnehmer eine sehr informative Veranstaltung und so bedankte sich der Vorsitzender Uwe Brückmann am Ende des Besuchs bei der Klinikleitung für die umfassenden Informationen.

Auf dem Foto im Zukünftigen OP-Saal 3 von links nach rechts: Johannes Kehl, Michael Stein, Stefan Schneider, Michael Craciun, Fraktionsvorsitzender Uwe Brückmann, Angelika Knapp-Lohkemper, Friedrich Arnoldt, Dorothea Henkelmann, Jutta Niklass, Dirk Landau MdL

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner