Bereits zum zehnten Mal wird in diesem Jahr der Hessische Demografie-Preis vergeben. Gesucht werden frische und innovative Ideen und Projekte zum Leben auf dem Land.

„Das Leben in unserer ländlichen Heimat hat viele schöne Seiten, aber auch einige besondere Herausforderungen“, ist sich die CDU-Abgeordnete Lena Arnoldt der Situation vor Ort bewusst. „Problematisch sind häufig etwa nicht mehr bewohnte Häuser im Dorfkern oder Verbesserungsbedarf bei der Infrastruktur und der Nah- und Gesundheitsversorgung. Ich werde aber auch häufig im meinem Wahlkreis von Menschen um Unterstützung gebeten, die mit großartigen Ideen und viel Kreativität diese Probleme angehen. Mit dem Hessischen Demografiepreis prämiert und würdigt die Landesregierung das Engagement der Menschen im und für den ländlichen Raum. Egal ob es um die Jugendarbeit geht, neue Mobilitätskonzepte, die Dorfgemeinschaft oder sonstige Projekte, die unser Zusammenleben bereichern. Nachdem in den letzten Jahren bereits mehrere Preisträger aus unserer Region stammten, kann ich nur dazu ermutigen, sich zahlreich und gerne erneut zu bewerben.“
Teilnahmeberechtigt sind Kommunen, Vereinen, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, Unternehmen, gemeinnützigen Einrichtungen und anderen Organisationen. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage der Landesregierung erhältlich: www.hessen.de. Die Bewerbungsfrist endet am 26. März 2019.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

frank.fiedler

Frank Fiedler

Anrufen (05604/1740)