Mit überwältigenden Mehrheiten haben die Delegierten der Stadt- und Gemeindeverbände der CDU Werra-Meißner am vergangenen Freitag die Führungsspitze des Kreisverbands im Amt bestätigt.
Der 2020 neu ins Amt gekommene Kreisvorsitzende Stefan Schneider wurde in der Stadthalle von Eschwege mit rund 91 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Zuvor hatte er in seiner Rede die vergangenen beiden Jahre Revue passieren lassen und hier besonders das große Engagement der Mitglieder und Kandidaten bei der Bundestags-, Kommunal- und Landratswahl hervorgehoben.

Die stellvertretenden Kreisvorsitzenden sind auch in dieser Wahlperiode die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt, die Bürgermeister Alexander Heppe (Eschwege) und Wilhelm Gebhard (Wanfried) sowie Michael Craciun aus Witzenhausen. Komplettiert wird der geschäftsführende Kreisvorstand von den ebenfalls wiedergewählten Positionen des Schatzmeisters, Christian Ilkenhans, der Schriftführerin, Jutta Niklass und dem Mitgliederbeauftragten Niklas Gries.

Besonders erfreut zeigte sich der alte und neue Vorsitzende darüber, dass im Kreisvorstand auch viele junge Menschen vertreten sind. „Es ist unser Anspruch, dass wir den jungen Menschen die Chance bieten, bereits sehr früh Verantwortung zu übernehmen und sie an Entscheidungen beteiligen. Wenn wir im Kreisvorstand und in der Kreistagsfraktion darüber sprechen, wie unser Landkreis sich zukunftsfähig aufstellen kann, dann liefern die jungen Menschen wertvolle Beiträge und eine neue Perspektive“, betont Schneider die Bedeutung des Parteinachwuchs.

Vorheriger Beitrag