Über eine Förderung des Landes Hessen in Höhe von 4.434 Euro für ihre Servicestelle für freiwilliges Engagement darf sich die Stadt Bad Sooden-Allendorf freuen.

Wie die heimische Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt aus der Hessischen Staatskanzlei erfahren hat, ist ein entsprechender Bewilligungsbescheid aus Wiesbaden nur wenige Wochen nach dem Antrag der Stadt bereits auf dem Weg zu Bürgermeister Frank Hix.

Die Förderung stammt aus dem Landesprogramm "Gemeinsam aktiv - Bürgerengagement in Hessen", mit welchem die Landesregierung das ehrenamtliche Engagement in Hessen verbessern will. In Bad Sooden-Allendorf wird der Aufbau einer regionalen Ehrenamtsstruktur im Rahmen einer Anschubfinanzierung unterstützt. Hier ist die Stadt in Zusammenarbeit mit der evangelischen Familienbildungsstätte ein Vorreiter mit ihrer vereinsübergreifenden Servicestelle zur Koordination der Ehrenamtlichen und Interessenten für ein Ehrenamt. So bietet das Projekt beispielsweise die Möglichkeit, dass sich Vereine und gemeinnützige Einrichtungen auf der Homepage engagiert-in-bsa.de in der Ehrenamtssuchmaschine präsentieren und aufzeigen, wie man sich ehrenamtlich bei ihnen engagieren und Verantwortung übernehmen kann.

"Egal ob in der Flüchtlingshilfe, aktuelle während der Corona-Krise, bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sport- oder Hospizverein. Unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben würden ohne ehrenamtliches Engagement nicht funktionieren. Umso schöner ist es, dass mit den Finanzmitteln des Landes ein Projekt in unserer Heimat unterstützt wird, welches sich dem Erhalt und dem Aufbau ehrenamtlicher Strukturen widmet", freut sich die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt über den Bescheid aus der Staatskanzlei.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

MdL

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 5651 71540
l.arnoldt@ltg.hessen.de